Archiv für Oktober, 2011

Darum gehören Kamine in die Küche

Küchen werden schicker, moderner und schöner. Die Arbeitsgemeinschaft „Die Moderne Küche“ erkennt hierbei unter dem Eindruck der Küchenschau Living Kitchen im Januar 2011 in Köln, „eine Verschmelzung der Wohnwelten“. In diesem Zusammenhang spricht der Soziologe Hartmut Häussermann von dem „Prozess der Entformalisierung“ des Wohnraums, also dem Aufbrechen alter Strukturen und Entwicklung eines neuen Wohnkonzeptes.
Die Küche als ein abgetrennter Bereich, in dem es emotionslos und funktionell nur um das Zubereiten von Malzeiten geht, ist ein Auslaufmodell.
Die Küche wird mehr und mehr zu einem wichtigen Teil des Lebensraumes für Familien und Paare, und zu einem Ort, der soziale Bindung und ihre Weiterentwicklung fördert. Als Herz der Wohnung gewinnt die Küche an Attraktivität, sie entwickelt sich zu dem, was traditionell die „gute Stube“ genannt wird.
Um genau diese Atmosphäre zu verstärken, kommen auch geeignete Wärmequellen in die Diskussion. Zum Beispiel eignen sich Elektrokamine besonders gut, um Stimmung und Verbundenheit zu fördern. Wenn Küchen sich immer mehr zu Begegnungsstätten entwickeln, verweilen die Bewohner länger und machen es sich gemütlich. Ein Elektrokamin im Küchenbereich klingt vielleicht erst mal ungewöhnlich, kann jedoch auf schnelle und kostengünstige Weise Atmosphäre schaffen.